Solaranlagenreinigung 
/


Auf einen Blick

 

 

 

 

 



Warum Sollten Solarmodule gereinigt werden?


Wir werden oft gefragt, warum man den eine Solaranlage reinigen sollte und ob eine Reinigung  überhaupt Sinn macht. Die Antwort von Experten ist dabei eindeutig. Eine regelmäßige Reinigung und Wartung der Solaranlage verringert Leistungseinbußen und kann die Lebensdauer Ihrer Anlage erhöhen. 







Warum ?

Im Laufe der Zeit lagern sich durch verschiedene Einflussfaktoren Schmutzablagerungen wie Ruß, Sand oder Staub auf Ihren Modulen ab, was die Lichtdurchlässigkeit verringert und damit die Stromerzeugung.  Verschmutzungen führen demnach ähnlich wie Verschattung zu  Verringerung der Stromproduktion.  

 

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Sehen Sie hier ein Bild eines Kunden. Links sind deutliche Verschmutzungen zu erkennen, welche die Ertragsleistung deutlich verringern. 







Es drohen Leistungsverluste 

Je nach Grad der Verschmutzung und den Besonderheiten Ihrer Anlage sind dabei Leistungsverluste mehreren % möglich. Und Leistungsverluste bedeuten Einnahmeeinbußen. Sie verlieren also bares Geld. 








Wesentliche Faktoren für Verschmutzungen 


Wetterverhältnisse

Jede hat Region hat ihre spezifischen klimatischen Besonderheiten. In südlichen Bereichen zum Beispiel  regnet es viel seltener und die Staubansetzung ist größer. Ohne eine regelmäßige Reinigung kann der 

Stromertrag signifikant sinken. 


Ort der Anlage  & Montageart

Solarpanale werden an allen Plätzen der Welt und an diversen Stellen verbaut und das in unterschiedlichen Winkeln zur Sonne.  Je Ort nach und demzufolge Sonnenwanderung werden die Module so installiert, dass die optimale Ausbeute erreicht werden kann. Bei steileren Winkeln erhöht sich der „Selbstreinigungseffekt“ etwas und bei flacher Installation verringert sich dieser. Das kann bedeuten, dass flachere Installationen auch häufiger gereinigt werden sollten. Insbesondere in landwirtschaftlichen Regionen entsteht eine erhöhte Staubbelastung durch Äcker, die Firstbelüftung der Ställe etc. 


Insekten & Vogelkot

Auch Insekten und Vögel hinterlassen Spuren auf Modulen. Werden diese nicht regelmäßig entfernt sinkt nur der Ertrag, sondern es können auch irreversible Schäden an den Solarmodulen entstehen.




 

Die Lösung? 

Eine Reinigung. 

Unsere Kunden fragen uns dabei häufig  „das kann man ich doch alleine machen“! Und natürlich können Sie. Wie auch beim Auto, kann man das schon nach Do-It-Yourself Manier machen, allerdings gibt es da einige wichtige Punkte, welche unbedingt beachtet werden sollten. 


Safety First
Solarmodule sind Elektrizitätskraftwerke. Je nach Anlage können mehrere hundert Volt durch Anlage fließen.  Darüber hinaus liegen die Installationen häufig auf Dächern oder Gerüsten, sodass eine entsprechende Absicherung nötig ist. 

Schäden an Modulen
Solarmodule sind nicht die stabilsten und id.R. nicht begehbar. Der Zugang zu den Solarmodulen ist häufig schwierig, sodass bei der Reinigung von unerfahrenen Personen Schäden verursacht werden können. 


Richtige Ausrüstung.
Für die Reinigung empfehlen Experten KEIN LEISTUNGSWASSER zu verwenden, sondern Osmose Wasser. Warum? Leistungswasser hinterlässt Ablagerungen von Salz und Mineralien auf den Modulen, welche die Reinigungsleistung reduzieren. Zudem sind spezielle Reinigungsequipment wie Bürsten und Schwämme nötig, um die Panele nicht zu zerkratzen.


Wir haben verschiedene Versuche erstellt und die Ergebnisse zeigen eindeutig, dass Osmosewasser einen deutlichen Vorteil bringt. Darüber hinaus ist es häufig nötig einen Kran oder Gerüst zu verwenden, da die Anlage nicht einfach zugänglich ist. 






Lohn sich der Aufwand? 

Die Antwort ist ganz klar JA !

Wie oben beschrieben erhöhen Sie Ihre Leistung und die Beauftragung eines Fachbetriebes sichert Ihnen nicht nur die fachgerechte Reinigung sondern erspart Ihnen auch die Anschaffungskosten  des nötigen Reinigungsequipements. 




Ein weiterer Vorteil der Reingung: 

Risiko Verringerung durch Sichtprüfung!

Häufig fallen uns bei der Reinigung Module auf, welche nicht mehr ordungsgemäß funktionieren oder sogar ein Risko darstellen.  In der Vergangenheit konnten wir bei einigen Projekt z.B. abgefallene Deckel der Anschlussdosen erkennen, welche ein ernsthaftes Sicherheitsrisiko darstellen. 








Als Fachbetrieb verfügen wir über entsprechende Ausrüstung und Fachwissen, 

um Ihre Anlage schadenfrei zu reinigen und Sie sich um nichts kümmern müssen.


 

Lassen Sie sich von unserem Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. 
Wir erstellen Ihnen sehr gerne ein Angebot. 

 






Für tiefere Informationen hier einige Literaturempfehlungen:


[1] H. Häberlin und Ch. Renken: "Allmähliche Reduktion des Energieertrags netzgekoppelter Photovoltaikanlagen infolge permanenter Verschmutzung“.14. Symposium PV-Solarenergie, Staffelstein, 1999. 


[2] H. Häberlin und Ph. Schärf: Langzeitverhalten von PV-Anlagen über mehr als 15 Jahre. 25. Symposium PV-Solarenergie, Staffelstein, 2010. 


[3] H. Häberlin: "Photovoltaik – Strom aus Sonnenlicht für Verbundnetz und Inselanlagen". Electrosuisse-Verlag, CH-8320 Fehraltorf, 2010, ISBN 978-3-905214-62-8 und VDE Verlag, Berlin, ISBN 978-3-8007-3205-0.


[4] A. Beneking: "Sauberkeit um jeden Preis?". Photon 4/2011.

 
[5] A. Dietrich: "Germany vs. Spain – Unterschiedliche Erfahrungen aus mehrjährigem Betrieb von Solarkraftwerken in Deutschland und Spanien". 24. Symposium PV-Solarenergie, Staffelstein, 2009. 


[6] M. Ibrahim, B. Zinser u.a.: "Advanced PV test park in Egypt for investigating performance of different module and cell technologies". 24. Symposium PV-Solarenergie, Staffelstein, 2009. 


[7] A. Wagner: "Photovoltaic Engineering“. Springer Verlag, Berlin, 2006, ISBN-10 3-540-30-30732-X.